Magazin Kinderwunsch

Warum manche Frauen keine bärtigen Männer mögen

aponet.de Nicht jede Frau findet Gefallen an Männern mit Bart. Laut einer australischen Studie fühlen sich vor allem alleinstehende Frauen mit Kinderwunsch von bärtigen Männern eher abgeschreckt. Die Forscher haben auch untersucht, warum das so ist.

Männer: Enge Unterwäsche schadet Samenqualität

aponet.de Ob ein Mann dem klassischen Slip, Pants oder Boxershorts den Vorzug gibt, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Einer neuen Studie zufolge könnte die Wahl der Unterwäsche allerdings weitreichende Folgen haben - vor allem in Bezug auf einen Kinderwunsch.

Kinderlose Senioren sind nicht einsam

aponet.de Seit den 1950er Jahren entscheiden sich immer mehr Menschen dafür, keine Kinder zu bekommen. Ob sich das auf die Einsamkeit und das Wohlbefinden im Alter auswirkt, haben Wissenschaftler vom Deutschen Zentrum für Altersfragen jetzt untersucht.

Gestresste Mütter, dicke Kinder?

aponet.de Kinder in Deutschland leiden immer häufiger unter Übergewicht. Ein Risikofaktor dafür ist offenbar der empfundene Stress der Mutter, vor allem im ersten Lebensjahr des Kindes. Mädchen sind besonders sensibel dafür, wie eine Studie des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig zeigt.

Europa: Kinderwunsch bleibt oft unerfüllt

aponet.de Viele Frauen in Europa haben weniger Kinder, als sie sich eigentlich wünschen. Insbesondere Akademikerinnen bleiben häufig hinter ihren Vorstellungen zurück. Das zeigt eine neue Vergleichsstudie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Kinderwunsch: Folsäure und Zink auch für Männer?

aponet.de Zink und Folsäure werden als Nahrungsergänzungsmittel zur Behandlung für männliche Unfruchtbarkeit bei einem Kinderwunsch angepriesen, obwohl diese Wirkung in Studien bisher nicht eindeutig nachgewiesen wurde. Eine neue Untersuchung der Universität in Utah kommt zu dem Ergebnis, dass die Einnahme dieser Nährstoffe die Samenqualität und die Fruchtbarkeit nicht verbessert.

Bei Kinderwunsch Folsäure einnehmen

aponet.de Viele junge Frauen, die schwanger werden wollen oder könnten, sind nicht ausreichend mit Folsäure versorgt. Mangelt es in der Frühschwangerschaft an dem Vitamin, kann das für das Baby gefährlich werden. Darauf weist die Stiftung Kindergesundheit in einer aktuellen Stellungnahme hin.

Kinderkliniken müssen häufiger schließen

aponet.de Viele Kinderkliniken in Deutschland befinden sich aktuell in einer bedrohlichen Lage: Sie sind chronisch unterfinanziert, die Pflegekräfte und Ärzte sind überlastet und es fehlen Arbeitskräfte. Das berichtet die Stiftung Kindergesundheit in einer aktuellen Stellungnahme.

Kinder: Wie das Elternhaus die Gesundheit beeinflusst

aponet.de Karies, Übergewicht, Sprachstörungen: Diese Diagnosen treffen Kinder aus Familien mit niedriger Bildung bis zu dreimal häufiger als Kinder akademisch gebildeter Eltern. Das zeigt der neue Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit, für den die Universität Bielefeld Daten von fast 600.000 Kindern ausgewertet hat.

Handy-Verbot als Strafe für Kinder?

aponet.de Wenn Eltern zur Strafe die Zeit begrenzen, die ihre Kinder vor dem Bildschirm verbringen, hat dies unter Umständen genau den entgegengesetzten Effekt: Kinder, deren Eltern den Umgang mit diesen Medien als Strafe oder Belohnung einsetzen, guckten an Wochenenden durchschnittlich zwanzig Minuten länger auf die Mattscheibe.

Abgase: Schlechte Luft im Kinderwagen?

aponet.de Wie viel dreckige Luft von Autoabgasen man abbekommt, hängt offenbar auch mit der Höhe zusammen, auf der man unterwegs ist. Das haben Forscher aus Großbritannien in einem Review herausgefunden. Babys und Kleinkinder, die im Kinderwagen sitzen, atmen demnach mehr schlechte Luft ein als Erwachsene.

Fisch lindert Asthma-Symptome bei Kindern

aponet.de Eine gesunde Ernährung mit zwei Fisch-Mahlzeiten pro Woche milderte Asthma-Beschwerden bei Kindern. Im Vergleich zu Kindern mit einem unverändertem Speiseplan litten sie deutlich weniger an Entzündungen der Atemwege.

Einfacher Trick: So essen Kinder mehr Gemüse

aponet.de Das Angebot regelt die Nachfrage. Das gilt offenbar auch, wenn es darum geht, Kindern Gemüse schmackhaft zu machen. Eine neue Studie zeigt, dass Kinder mehr Gemüse essen, wenn ihre Eltern nicht aufgeben und ihnen wiederholt diverse Sorten anbieten.

Kinder holen besser keine Medikamente für ihre Eltern

aponet.de Eltern schicken am besten nicht ihre Kinder in eine Apotheke, wenn es darum geht, Rezepte einzulösen oder rezeptfreie Arzneimittel zu kaufen. Darauf macht eine aktuelle Arbeitshilfe der Bundesapothekerkammer aufmerksam. Auch wenn die Kleinen gerne solche Botengänge übernehmen, fehlt ihnen dafür das oft nötige Hintergrundwissen.

So bleiben Kinder schlank: Tipps für die Familienmahlzeit

aponet.de Wenn Familien häufig gemeinsam essen, sind die Kinder schlanker und ernähren sich insgesamt gesünder als Kinder aus Familien mit nur wenigen gemeinsamen Mahlzeiten. Jetzt haben Forscher analysiert, woran das liegt und geben Tipps für das gemeinsame Essen.

Übergewicht sorgt bei Kindern für Asthma

aponet.de Fettleibigkeit könnte etwa ein Viertel der Asthma-Fälle bei Kindern verursachen. Dies würde bedeuten, dass allein in den USA eine Million Fälle durch ein normales Körpergewicht vermieden werden könnten.

Omega-3-Fischöl hilft bei ADHS

aponet.de Forscher aus London und Taiwan haben herausgefunden, dass einige Kinder mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) von Omega-3-Fischölpräparaten profitieren. Durch das Nahrungsergänzungsmittel wurden sie aufmerksamer und verhielten sich weniger impulsiv. Dies galt jedoch nur für Kinder, die vorher niedrige Omega-3-Spiegel im Blut aufwiesen.

Kinder: Weniger sitzen, mehr aktiv spielen

aponet.de Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat neue Richtlinien zu körperlicher Aktivität und gesundem Schlaf für Kinder unter fünf Jahren veröffentlicht. Dem Expertengremium zufolge sollen Kinder mehr aktiv spielen und weniger Zeit vor Bildschirmen sitzend verbringen. Wenn sie dann noch ausreichend schlafen, ist eine gute Basis für ein gesundes Leben geschaffen.

Übergewicht bei Kindern: Psyche leidet am meisten

aponet.de Ärzte messen Körpergröße und -gewicht und berechnen daraus den BMI. Einer kanadischen Studie zufolge ist dieser aber nicht das beste Maß, um Gesundheitsprobleme bei Kindern mit Übergewicht zu identifizieren. Insbesondere bei psychischen Erkrankungen sind nicht automatisch die Kinder mit dem höchsten BMI am meisten betroffen.