Magazin Schizophrenie

Teaser-Bild

Schizophrenie

aponet.de Was ist das? - DefinitionEndogene Psychose mit Störung des Denkens, der Wahrnehmung und der Affektivität.

Toxoplasmose: Sorgt der Erreger für psychische Erkrankungen?

aponet.de Toxoplasmose ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten, die weltweit verbreitet ist. Forscher aus Magdeburg haben nun herausgefunden, dass der Parasit den Stoffwechsel im Gehirn beeinflusst. Das könnte zu Erkrankungen wie Depressionen, Schizophrenie und Autismus führen.

Schizophrenie an den Augen erkennen

aponet.de Ein genauer Blick auf die Augenbewegungen könnte künftig helfen, die Krankheit Schizophrenie frühzeitig zu diagnostizieren. Zu diesem Ergebnis kommt ein britisch-deutsches Wissenschaftsteam, das untersucht hatte, inwieweit gängige Augentests Menschen mit und ohne Schizophrenie identifizieren können.

Mit Magnetfeldern und Strom gegen Depression und Schizophrenie

aponet.de Bei manchen Menschen mit Depression oder Schizophrenie helfen weder Medikamente noch Psychotherapien in ausreichendem Umfang. Ihnen könnte eine zusätzliche Behandlung mit elektrischem Strom oder Magnetfeldern Linderung bringen, sagen Psychiater.

Magersucht hat nicht nur psychische Ursachen

aponet.de Magersucht ist, anders als bislang angenommen, offenbar nicht nur psychisch bedingt. Zum Teil ist auch eine Stoffwechselstörung für die Krankheit verantwortlich. Dies hat eine groß angelegte genetische Studie ergeben, die in einer weltweiten Kooperation mit über 100 Wissenschaftlern durchgeführt wurde.

Stoffwechsel-Medikamente lindern psychische Erkrankungen

aponet.de Laut einer großen schwedischen Studie könnten Medikamente, die gegen Bluthochdruck, Diabetes oder zu hohe Cholesterin-Werte verordnet werden, auch bei psychischen Erkrankungen wie Schizophrenie, bipolaren Störungen oder Psychosen helfen: Patienten, die diese Medikamente einnahmen, benötigten weniger Krankenhausaufenthalte aufgrund psychiatrischer Symptome und verletzten sich seltener selbst.

Die Risiken für Schizophrenie und Epilepsie erhöhen sich gegenseitig

aponet.de Patienten mit Epilepsie entwickeln fast acht Mal häufiger eine Schizophrenie als Nicht-Epileptiker. Und umgekehrt: Das Risiko für Schizophrenie-Patienten, auch an einer Epilepsie zu erkranken, ist gegenüber dem Durchschnitt um das Sechsfache erhöht. Dies konnten Forscher aus Taiwan erstmals zeigen.

Bildquelle: © iStock
Teaser-Bild

Schizophrenie: Wenn der Bezug zur Realität verloren geht

Onmeda.de Die Schizophrenie ist eine der schwerwiegendsten psychischen Erkrankungen. Sie beeinflusst die gesamte Persönlichkeit in unterschiedlicher Weise.

Bildquelle: Milles Studio
Teaser-Bild

Erkranken Raucher häufiger an Schizophrenie?

aponet.de Rauchen gefährdet die Gesundheit – auch die geistige. Denn einer Übersichtsarbeit zufolge haben Zigarettenraucher ein erhöhtes Risiko, eine Schizophrenie zu entwickeln und zwar in jungen Jahren. Das berichten Forscher um Dr. James MacCabe vom King's College in London im Fachjournal The Lancet Psychiatry.

Teaser-Bild

Yoga lindert Symptome psychischer Leiden

aponet.de Mit Yoga lassen sich leichte Depressionen, Schlafstörungen und selbst Symptome von Schizophrenie und der Aufmerksamkeitsstörung ADHS lindern. In einer Zusammenschau bisheriger Studienergebnisse konnten US-Forscher den positiven Effekt der Übungen auf eine Reihe psychischer Erkrankungen bestätigen.

Bildquelle: George Dolgikh-fotolia
Teaser-Bild

Erbgut: Psychosen und Kreativität haben den gleichen Ursprung

aponet.de Gene, die die Kreativität beeinflussen, könnten auch das Risiko für psychische Krankheiten wie Schizophrenie und bipolare Störungen erhöhen. Zu diesem Ergebnis kommt ein Team internationaler Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Nature Neuroscience.

Schizophrenie-Medikamente: Nebenwirkungen besser beachten

aponet.de Gewichtszunahme, Schwindel und Bewegungsstörungen treten bei Arzneimitteln zur Therapie der Schizophrenie häufig auf. Oft führen sie dazu, dass die Patienten die Medikamente nicht mehr nehmen. Darauf wies Privatdozent Dr. Alkomiet Hasan auf dem internationalen Apothekerkongress pharmacon in Meran, Südtirol, hin.

Schizophrenie: Digitales Gesicht bringt innere Stimme zum Schweigen

aponet.de Mit einem komplett neuen Therapie-Ansatz wollen britische Psychiater Menschen mit Schizophrenie helfen, eine innere Stimme zum Schweigen zu bringen. Mit einem von ihnen kreierten Avatar können Betroffene der Stimme ein Gesicht und ihr von da an Kontra geben.

Mammografie: psychisch krank – seltener untersucht

aponet.de Britische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Untersuchungen im Rahmen des Mammografie-Screenings zur Früherkennung von Brustkrebs bei Frauen mit psychischen Erkrankungen seltener durchgeführt werden.

Psychische Krankheiten: Jahreszeiten-Trend bei Internet-Suche

aponet.de So gut wie alle psychischen Erkrankungen scheinen stärker von Jahreszeiten beeinflusst zu werden als bisher gedacht. Zu diesem Schluss kamen US-Forscher mit Hilfe einer extrem einfachen Methode: der Analyse von Suchanfragen, die an die Internet-Suchmaschine Google gestellt worden waren.

Yoga hilft bei psychischen Krankheiten

aponet.de Yoga ist weit verbreitet, kostengünstig und hat kaum Risiken oder Nebenwirkungen – aber wie gut wirken die Atem- und Körperübungen? Bei körperlichen Beschwerden ist der positive Effekt von Yoga bereits gut belegt. Wie wirksam Yoga bei psychischen Störungen ist, haben Psychologen des Universitätsklinikums und der Friedrich-Schiller-Universität Jena untersucht.

Hirnscan sagt Verlauf von Psychosen voraus

aponet.de Eine Computer-gestützte Auswertung von MRT-Bildern des Gehirns erlaubt Aussagen über die Dauer und die Schwere von psychotischen Erkrankungen. Das haben Forscher des King's College Institute of Psychiatry und des University College in London herausgefunden. Die Analysen helfen den behandelnden Ärzten dabei, die beste Therapie für ihre psychotischen Patienten auszuwählen.