Kinder holen besser keine Medikamente für ihre Eltern

aponet.de Eltern schicken am besten nicht ihre Kinder in eine Apotheke, wenn es darum geht, Rezepte einzulösen oder rezeptfreie Arzneimittel zu kaufen. Darauf macht eine aktuelle Arbeitshilfe der Bundesapothekerkammer aufmerksam. Auch wenn die Kleinen gerne solche Botengänge übernehmen, fehlt ihnen dafür das oft nötige Hintergrundwissen.

Gegen den Botendienst von Kindern und Jugendlichen spricht laut Thomas Benkert, Vizepräsident der Bundesapothekerkammer, einiges: "Wie soll ein Apotheker einen erwachsenen Patienten beraten, wenn er nur mit dessen Kind spricht? Kinder können beispielsweise Einnahmehinweise nicht verstehen…

Link zum Originalartikel